Arbeitspakete nach Programmzielen

Logo gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung  

Die Aktivitäten im geförderten Antrag umfassen Maßnahmen zur Verbesserung der Personalausstattung, zur Qualifizierung beziehungsweise Weiterqualifizierung des Personal sowie zur weiteren Optimierung der Studienbedingungen, die passgenau die Strategie für Lehre der RWTH Aachen unterstützen.

 

Vorgezogene und zusätzliche Berufungen zur Verbesserung der Betreuungsrelation

Vorgezogene beziehungsweise zusätzliche Berufungen mit hohem Lehrbezug sollen in den stark ausgelasteten Fächern das Betreuungsverhältnis verbessern. Dazu werden zwei Professuren in den Wirtschaftswissenschaften, speziell für Wirtschaftsingenieurwesen, eine Professur in der Mathematik als Dienstleister für die Ingenieurwissenschaften sowie eine Professur im Maschinenbau im Bereich der Grundlagen eingerichtet. Bei Wirtschaftsingenieurwesen beträgt dei Auslastung 126 Prozent, bei Mathematik für die Ingenieurwissenschaften 160 Prozent und bei den Grundlagen im Maschinenbau 147 Prozent.

 

Neueinstellungen zur Beratung und Betreuung von Studienbewerberinnen und -bewerbern

Die Einstellung von nichtwissenschaftlichem Personal soll den Übergang von der Schule zur Hochschule verbessern. Für den Aufbau, die Koordination und die Leitung des Schulservice der RWTH Aachen wird eine Koordinationsstelle in der Zentralen Studienberatung eingerichtet, die zugleich auch Schnittstelle für die Beratung von Studieninteressierten in Kooperation mit den Schulen und Fakultäten ist.

Des weiteren wird eine Stelle geschaffen für die Koordination und Kommunikation des EDULAB, ein integriertes Zentrum von Schülerlaboren mit besonderem Fokus auf der Gewinnung von Schülerinnen für MINT-Fächer, die in speziell ausgestatteten Experimentierräumen Einblicke in die Natur- und Ingenieurwissenschaften erhalten.

Zur Entwicklung und Evaluation studienfachbezogener SelfAssessments in ausgewählten Studienfächern zur gezielten Unterstützung bei der Wahl des Wunschstudiengangs in Verbindung mit Empfehlungen für Beratungsangebote wird eine Mitarbeiterin beziehungsweise ein Mitarbeiter eingestellt.

 

Mentorenprogramm

Im Rahmen des Aachener Mentoring Modells wird hochqualifiziertes wissenschaftliches Personal zur Durchführung flächendeckender Mentoringgespräche in den einzelnen Fakultäten und Fachgruppen zur Betreuung von Studierenden mit besonderem Beratungsbedarf benötigt. Es handelt sich dabei um Studierende, die zwei Drittel der Credit Points in den vorangegangenen Semestern nicht erreicht haben sowie Studierende, die zu den besten zehn Prozent gehören. Sukzessive ist der Einbezug der Studierenden der „Leistungsmitte“ geplant, um eine Begleitung durch das gesamte Studium zu ermöglichen.

 

Excellent Academic Teaching, kurz ExAcT

Mit ExAct Service wird ein fachkulturell zugeschnittenes Qualifizierungsprogramm zur regelmäßigen und systematischen Qualifikation des gesamten Lehrpersonals, insbesondere für die Natur- und Ingenieurwissenschaften mit den oft hochspeziellen medien- und fachdidaktischen Anforderungen und sehr großen Studierendenzahlen entwickelt. Das Weiterbildungsprogramm besteht neben den interdisziplinär ausgerichteten Lehrtrainings für neue Lehrkräfte, dem Basismodul, aus zielgruppenadaptiven Angeboten, sogenannten Vertiefungsmodulen, sowie intensivem professionellen Coaching mit Hospitationen und Videoaufnahmen, dem individuellen Lehrcoaching. Die Kurse werden als Wahlpflichtmodul für alle Lehrenden, also 2500 wissenschaftliche Mitarbeitende und 400 Professuren, angeboten.

Medien für die Lehre, kurz MfL

MfL bietet dem Lehrpersonal mit der Erweiterung der Lehrveranstaltungen um elektronische Lehr- und Prüfungsformate und mit der Beratung bei der Gestaltung von Präsenz- und eLearning-Elementen in der Lehre einen umfassenden Service. Es begleitet die didaktische Konzeption und Umsetzung im Hinblick auf die Einbindung von digitalen Medien und bietet eine angemessene technische Unterstützung der Lehrenden bei der Implementierung und Anwendung der digitalen Lehre. Die Hauptaufgabenfelder sind die Erstellung videobasierter Materialien, die Konzeption und Durchführung elektronischer Prüfungen, inklusive der Erstellung und Weiterentwicklung entsprechender Prüfungsplattformen sowie die Realisierung von Webapplikationen. Weiterhin erfolgt der Support bei der Erstellung, Umsetzung und Qualitätssicherung der implementierten Kurse auf den von der RWTH unterstützten eLearning-Plattformen in technischer Hinsicht sowie die Beratung mit Hinweisen zur didaktischen Umsetzung.

 

Qualitätsmanagement in Studium und Lehre

Zur Überprüfung der Ziele beziehungsweise der Zielerreichung erfolgt der Ausbau und die Professionalisierung des bestehenden Systems der Qualitätssicherung hin zu einem ganzheitlichen Qualitätsmanagement in Studium und Lehre. Vorrangig sind dabei die Optimierung des vorhandenen Systems durch die Weiterentwicklung der Planungsdaten und die Erweiterung sowie Verzahnung der Werkzeuge wie auch die Verankerung von Qualitätsindikatoren als Steuerungsgrößen.

Insbesondere auf Wunsch der Studierenden der RWTH Aachen wird eine Person zur Unterstützung der Lehr- und Prüfungsorganisation gebraucht, die die Veranstaltungs- und Prüfungsplanung inklusive Organisation der Hörsaalbelegung optimiert.