Softwareanbieter erneut zur Angebotsaufforderung eingeladen

02.07.2014

Kontakt

Telephone

work Phone
+49 241 80 94356

E-Mail

Das Verhandlungsverfahren, über das die RWTH Aachen ein neues Campus-Management-System auswählt, geht mit einer erneuten Aufforderung zur Angebotsabgabe in die nächste Runde.

 

Im Dezember 2013 hatten die Softwareanbieter, die den Teilnahmewettbewerb passiert hatten, bereits ein erstes Angebot abgegeben. Im Laufe dieses Frühjahrs wurden im Vorfeld definierte Bestandteile der Angebote zwischen der RWTH Aachen und den Anbietern verhandelt. Dazu zählen der EVB-IT Systemvertrag als vertragliche Grundlage der künftigen Zusammenarbeit, der Anforderungskatalog, der das Leistungsspektrum der künftigen Software beschreibt, sowie das sog. Einführungskonzept, in dem der Anbieter darlegt, wie die Software-Einführung sinnvollerweise vonstattengehen sollte. Die RWTH Aachen hat in diesem Kontext gewisse Mindestkriterien definiert, die die neue Software erfüllen muss. So möchte sie sicherstellen, dass die Hochschule auch wirklich das bekommt, was sie braucht.

Auf der Basis der bisherigen Gespräche und der aktualisierten Dokumente wurden die Anbieter am 18. Juni 2014 eingeladen, neue, verbindliche Angebote abzugeben. Die Frist zur Angebotsabgabe endet am 30. Juli 2014. Die Angebote werden anschließend einer hochschulinternen Prüfung unterzogen. Nach der Durchführung von Bieterworkshops wird bis Jahresende der Zuschlag erteilt werden. Neuer Startschuss für die Softwareeinführung ist Januar 2015, der Abschluss ist für Dezember 2017 vorgesehen.