Europäische Union zeichnet RWTH-Professor aus

30.04.2015

Kontakt

Telephone

work Phone
+49 241 80 21400

E-Mail

Klaus Wehrle wird für Forschungsprojekt zu zuverlässigen vernetzten Systemen mit 2 Millionen Euro gefördert.

 

RWTH-Professor Klaus Wehrle, Inhaber des Lehrstuhls für Informatik 4, Kommunikation und verteilte Systeme, erhält einen ERC Consolidator Grant. Diese Auszeichnung der Europäischen Kommission geht an herausragende Wissenschaftler, deren Promotion sieben bis zwölf Jahre zurückliegt. Wehrle wird jetzt für seine Arbeiten im Rahmen des Forschungsprojekts SYMBIOSYS mit insgesamt zwei Millionen Euro gefördert.

Die Vernetzung von Menschen, Maschinen und alltäglichen Abläufen über das Internet ist Bestandteil unserer heutigen Informationsgesellschaft. Smartphones und Apps erlauben Koordinations- und Kooperationsmöglichkeiten, sie beeinflussen viele Aspekte des Alltags. Entwicklungen wie Cloud Computing, Cyber-Physical Systems (CPS) und das Internet der Dinge (IoT) werden diese Möglichkeiten deutlich erhöhen. Damit einhergehend wird nicht nur die Anzahl, sondern auch der Grad der Vernetzung, die gegenseitige Abhängigkeit und die Komplexität der vernetzten Systeme um viele Größenordnungen steigen. Software- und Designfehler können hierbei in Form von Systemausfällen, Inkompatibilitäten oder Sicherheitslücken zu massiven Kosten und Problemen führen.

Verlässliche Systeme

Im Rahmen des Projekts SYMBIOSYS wollen Wehrle und sein Team die Verlässlichkeit und Interoperabilität vernetzter Systeme sicherstellen. SYMBIOSYS wird hierfür das Konzept der symbolischen Programmanalyse erstmals für vernetzte Systeme erforschen. Die Innovation besteht darin, verteilte und zeitlich unbestimmte Ausführungspfade mit gleichem Programmverhalten in Klassen gleichen Verhaltens zusammenzufassen. Durch diese Reduktion der immensen Anzahl möglicher Ausführungspfade wird eine umfassende Analyse ermöglicht.

Über Professor Wehrle

Professor Dr.­Ing. Klaus Wehrle studierte und promovierte an der Universität Karlsruhe, dem heutigen KIT. Nach Stationen in Berkeley (Postodoc) und Tübingen (DFG Emmy Noether Nachwuchsgruppe) wurde er 2006 an die RWTH Aachen berufen. Seit 2010 ist er Inhaber des RWTH-Lehrstuhls für Informatik 4, Kommunikation und verteilte Systeme. Darüber hinaus ist Wehrle ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, ACATECH, sowie Sprecher der Fachgruppe Kommunikation und Verteilte Systeme der Gesellschaft für Informatik, GI, und der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE.

Redaktion: Presse und Öffentlichkeitsarbeit